Fahrradhandschuhe – für mehr Komfort auf dem Rad

Aktualisiert am: 15.12.2020

Fahrradhandschuhe sind gezielt auf die Bedürfnisse von Fahrradfahrern abgestimmt. Sie schützen Hände und Handgelenke, beugen Blasenbildungen vor und dämpfen Stöße ab. Dabei garantiert das dünne Material hohe Griffigkeit bei gleichzeitiger Wärmefunktion.

So sehr sich die praktischen Sportaccessoires grundsätzlich ähneln, so viele Unterschiede finden sich im Detail. Welche Fahrradhandschuhe für Mountainbiker geeignet sind, worauf Rennradfahrer achten sollten und ob es bereits Fahrradhandschuhe für Kinder gibt, klären wir im Folgenden.

Fahrradhandschuhe Testsieger 2021

MACCIAVELLI Fahrradhandschuhe für Männer - Radsporthandschuhe als Halbfinger & Vollfinger Variante – Geeignet für Rennrad und Mountainbike – Fahrrad Handschuhe für Männer und Frauen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Halbfinger oder Vollfinger, für Rennrad und Mountainbike, Männer und Frauen, Größen S, M, L, XL, XXL, Kunstleder, mit Lycra-Membran

Leichtes, atmungsaktives Material: Die MACCIAVELLI Fahrradhandschuhe

überzeugen ihre Nutzer mit dem leichten und dabei widerstandsfähigen Material. In das atmungsaktive Kunstleder als Außenschicht ist eine elastischen Lycra-Membran eingearbeitet. Dank ihr verdunstet der Schweiß an den Handinnenflächen sofort.
Wem auch Schweißperlen auf der Stirn stehen, kann sich diese mit den saugstarken Mikrofasern am Daumenrücken abwischen. Die körpereigene Funktion zur Temperaturregelung wird so unterstützt. Vereinzelt wird beanstandet, dass das Leder nach einiger Zeit zu fleddern beginne.
Die Handflächen der MACCIAVELLI Fahrradhandschuhe sind in drei Bereiche aufgeteilt und jeweils unterschiedlich stark gepolstert. So werden Stöße perfekt absorbiert und auch auf langen Touren ein bestmöglicher Grip garantiert. Durch die Polsterung sind die Handschuhe sehr bequem, so die Käufer.
Der Klettverschluss schließt die Fahrradhandschuhe perfekt ab und lässt keinen Wind hindurch. Lobend erwähnt werden auch die eingearbeiteten Schlaufen, die den Rezensionen zufolge das Ausziehen deutlich erleichtern.
Die MACCIAVELLI Fahrradhandschuhe sind als Vollfinger- oder Halbfinger-Paare erhältlich. Sie sollen klein ausfallen, einige Kunden empfehlen daher, die Radhandschuhe eine Nummer größer zu erwerben.

Vorteile:
  • Leicht und atmungsaktiv
  • Als Voll- oder Halbfingervariante
  • Drei-Bereiche-Polsterung

Nachteile:
  • Fällt klein aus
  • Oberseitenmaterial fusselt
Preis bei Amazon prüfen!
Roeckl Sports Handschuhe Pino, Biker, Silicone-Grip, PolartecPowerStretch 6-11

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Größen 6-11, Materialmix aus Polyester, Polyamid und Elasthan

Hochwertiger Materialmix: Viele Kunden empfinden ein besonders angenehmes Tragegefühl bei den Roeckl Sports Handschuhe Pino, Biker

Die warme und weiche Oberschicht besteht aus einer Mischung von Polyester, Polyamid und Elasthan sowie dem elastischen Material Polartec Power Stretch Pro.
Dieses ist auch innen im Fahrradhandschuh verarbeitet. Insgesamt werden die Handschuhe als passgenau, ausreichend warm und immer noch recht dünn beschrieben.
Wenn die Temperaturen in Richtung Minusgrade wandern, beklagen einige Nutzer jedoch durchaus kalte Hände. Für die meiste Zeit ist das Material aber genau richtig für einen Radhandschuh und zusätzlich sind sie mit etwas Grip versehen.
Die Außennähte sind auf eine spezielle Art eingelassen. Nicht jeder Nutzer schätzt diese unternehmenseigene Innovation. Die Nähte sollen sich schnell lösen.
Schweiß wird auch bei langen Fahrten sofort aufgesogen, der optimale Grip am Lenker wird durch Gumminoppen in der Handinnenfläche garantiert. In den langen Bund können Langarm-Oberteile eingesteckt und mit dem Klettverschluss der Roeckl Sports Handschuhe Pino, Biker winddicht verschlossen werden.

Vorteile:
  • Warmes und gleichzeitig dünnes Material
  • Gumminoppen für guten Grip
  • Langer Bund

Nachteile:
  • Nähte lösen sich schnell
Preis bei Amazon prüfen!
Chiba BioXCell Fahrrad Handschuhe kurz schwarz/weiß 2017: Größe: XS (6)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: XS, S, M, L, Xl, XXL, anatomisches Gelkissen, Materialmischung

Dicke Polsterung durch anatomische Gelkissen: Die Chiba Bioxcell Handschuhe

sind mit der firmeneigenen BioXCell-Polsterung ausgestattet. An den zweistufigen ergonomischen Gelkissen scheiden sich die Geister: Die Handschuhe sollen die Finger auch bei sehr niedrigen Temperaturen vor dem Einschlafen schützen.
Im Grunde genommen finden die Käufer die starke Polsterung der Handinnenfläche sehr gut. Durch die Stärke wird jedoch der Grip negativ beeinflusst.
Die Passform wird als gut beschrieben, tendenziell aber teilweise ein bisschen klein. Gerade durch die speziellen Polster passen die Handschuhe nicht zu jedem Fahrer.
Einige Käufer beschreiben, dass der Knubbel in der Oberlenkerposition stört, in der Bremsenposition ebenfalls noch etwas. Lediglich die Unterlenkposition wird mit dem Handschuhen als angenehm empfunden.
Nach einigen Touren gewöhnten sich die meisten Fahrer an die neuen Handschuhe, die sich bei den ersten Malen noch etwas ungewohnt anfühlen können. Der Effekt, dass die Hände nicht mehr einschlafen, ist bei den Chiba Bioxcell Handschuhen sehr ausgeprägt, was von nahezu jedem Käufer bestätigt wird, der zuvor Probleme damit hatte.

Vorteile:
  • Sehr gute Dämpfung und Strapazierfähigkeit
  • Finger bleiben gut durchblutet

Nachteile:
  • Kein idealer Grip
Preis bei Amazon prüfen!

Fahrradhandschuhe kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Grundsätzlich gilt, dass Radhandschuhe bequem sitzen müssen – nur so profitiert der Träger von ihren Funktionen. In den wenigsten Fällen ist dies jedoch ein Problem: Die meisten Fahrradhandschuhe sind aus sehr dünnen Stoffen gefertigt, die sich wie eine zweite Haut um Hände und Finger legen.

Viele Eigenschaften (wie beispielsweise die tatsächliche Materialstärke) sind jedoch davon abhängig, für welchen Zweck die Radhandschuhe in erster Linie eingesetzt werden.

Wozu benötigt man Fahrradhandschuhe?

Fahrradhandschuhe schützen im Gegensatz zu herkömmlichen Handschuhen die Hände nicht nur vor Kälte. Sie sind gerade auch dann hilfreich, wenn der Fahrer bei längeren Touren oder bei sportlichem Fahren ins Schwitzen kommt.

Fahrradhandschuhe entlasten zudem die Handgelenke und verhindern, dass bei langen Fahrten Nerven- und Blutbahnen zusammengepresst werden und die Hände einschlafen. Von Profi-Rennen über Mountainbiking bis hin zum Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen tragen Radhandschuhe zu höherem Komfort beim Fahren bei.

Welche Arten von Fahrradhandschuhen gibt es?

Fahrradhandschuhe werden für Damen, Herren und auch Kinder angeboten. In erster Linie jedoch unterscheiden sich Damen und Herren Fahrradhandschuhe in ihrer Größe und vor allem in ihrem Design.

Bei Kinder Fahrradhandschuhen wird zudem oftmals auf eine starke Polsterung verzichtet, damit die Kleinen nie die Gewalt über den sicheren Griff am Lenker verlieren. Stattdessen lassen sich die Handschuhe zum Radfahren in zwei andere Oberkategorien einteilen: in Halb- und Langfinger-Radhandschuhe.

  • Halbfinger-Fahrradhandschuhe: Halbfinger-Modelle bedecken alle zehn Finger bis maximal zum Mittelgelenk, die Fingerspitzen liegen frei. Dies gewährleistet eine hohe Atmungsaktivität durch die permanente Luftzirkulation. Auch der Fahrradcomputer vorne am Lenker oder das Smartphone können problemlos mit den Handschuhen bedient werden. Die Innenseiten sind für eine bessere Rutschfestigkeit in Höhe der Handflächen angeraut. Bei einem Sturz allerdings schützen sie die Finger nicht vor möglichen Schürfwunden. Auch können die Fingerkuppen bei niedrigen Temperaturen schnell weiß und taub werden. In den meisten Modellen sind Schlaufen eingearbeitet, durch die sich die Halbfinger-Fahrradhandschuhe sehr einfach wieder abstreifen lassen.
  • Langfinger-Fahrradhandschuhe: Lang- oder auch Vollfingerhandschuhe umschließen die komplette Handpartie vom Handgelenk bis zu den Fingerspitzen. Durch das geschlossene Design sind sie vor allem als Fahrradhandschuhe im Winter sehr beliebt. In der Regel werden hier sowohl die Handflächen als auch alle zehn Finger mit Antirutsch-Materialien produziert. Vereinzelte Modelle verfügen über Touchscreen-Funktionen an Zeigefinger und Daumen. Langfingerhandschuhe müssen in der Regel ohne Hilfen wie zusätzliche Bänder ausgezogen werden.

Welche Fahrradhandschuhe eigenen sich für welche Einsatzzwecke?

Ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung ist der hauptsächliche Einsatzzweck der Handschuhe. Für gemütliche Trips in lauen Sommernächten sind andere Radhandschuhe geeignet als für Touren im anspruchsvollen Gelände oder Zeitfahrten. 

  • MTB Handschuhe:Mountainbike-Handschuhe sind ebenso wie Radhandschuhe für Cross-Country-Fahrten in der Regel Vollfingervarianten. Sie sollten nicht zu stark gefüttert sein, um einen guten Grip sowie eine ausreichende Durchlüftung zu garantieren. Aufgrund hoher Sturzgefahr bei Manövern den Berg hinunter verfügen viele Downhill-Fahrradhandschuhe zusätzlich über eingearbeitete Gelpolster im Handknöchelbereich und am Handrücken. Diese Fahrradhandschuhe mit Protektoren fangen bei einem Sturz die Aufprallenergie besonders gut ab und verhindern einen punktuellen Stoß.

  • Rennrad Handschuhe:Vor allem bei hohen Geschwindigkeiten dürfen Fahrradhandschuhe im Idealfall vom Träger nicht gespürt werden. Elastische Materialien und eine gute Belüftung sind das A und O. Die meisten Rennrad-Handschuhe sind Kurzfingerhandschuhe, mit denen der Fahrer die bestmögliche Kontrolle hat, um die Gangschaltungen kontrolliert bedienen zu können.

Aus welchen Materialien sind Fahrradhandschuhe gefertigt?

Um ihr diversen Funktionen erfüllen zu können, bestehen die meisten Fahrradhandschuhe aus mehreren Schichten und daher einer Mischung verschiedener Materialien.

Obermaterial

Beim Obermaterial werden künstliche Materialien oder auch echtes Leder eingesetzt. In beiden Fällen werden bei einzelnen Paaren auf den Handinnenflächen für eine erhöhte Griffigkeit und einen reduzierten Abrieb Streifen aus Silikon oder PU-Kunstleder eingesetzt.

In Einzelfällen verfügen Fahrradhandschuhe an den Daumen über ein Stück Frotteestoff, um sich im Bedarfsfall Schweißperlen von der Stirn wischen zu können. Grundsätzlich lassen sich Fahrradhandschuhe mit einem Klettverschluss unter dem Handgelenk fest verschließen.

  • Nylon, Polyester oder Mesh-Gewebe: Die künstlich hergestellten Stoffe sind widerstandsfähig, sorgen für eine gute Durchlüftung und halten auch scharfe Winde ab. Die Handschuhe können oftmals in der Waschmaschine gereinigt werden.
  • Echtleder: Das hochwertige Naturmaterial ist ebenfalls wasserabweisend und atmungsaktiv und überzeugt mit einer sehr hohen Robustheit. Bei Minusgraden kann allerdings die Kälte durchdringen. Zudem bedarf Leder einem höheren Pflegeaufwand.

Innenmaterial

Fahrradhandschuhe sollten unbedingt den Schweiß des Sportlers absorbieren und rutschige Hände verhindern können, ohne an ihrer Atmungsaktivität zu verlieren. Die erforderliche Saugfähigkeit wird durch Textilien wie Baumwolle, Vlies oder Mikrofaser gewährleistet.

  • Polster: Auf unebenem Untergrund können Mikrovibrationen über die Lenkgabel an die Hände des Radfahrers weitergegeben werden und zu einer vorzeitigen körperlichen Ermüdung führen. Fahrradhandschuhe mit Polstern beugen dieser Gefahr vor. Die Einlagen bestehen entweder aus Schaumstoff, sogenannten SBR-Pads (kurz für: Styrol-Butadien-Kautschuk-Pads) oder aus Gel. Alle drei Materialien sind stoßdämpfend und mildern die Wucht der Schläge und Stöße. Wer bei Fahrradhandschuhen für den Winter trotz der Kälte nicht auf zu stark gepolsterte Modelle setzen möchte, kann eine Nummer größer wählen und ein weiteres Paar dünner Unterzieh-Handschuhe zwischenziehen. Die zusätzliche Luftschicht sorgt wie beim Zwiebelprinzip als weitere Isolierschicht.
  • Touchscreen: In smartphonekompatible Fahrradhandschuhe sind an den Kuppen von Zeigefinger und Daumen zusätzliche Metallfäden eingearbeitet. So können auch Touchscreens exakt bedient werden.

Zwischenschicht

Zwischen dem Außen- und Innenmaterial ist oftmals eine Membran aus dehnbaren synthetischen Textilien wie Elasthan integriert. Die Radfahrhandschuhe erhalten so ihre Wetterbeständigkeit und halten Feuchtigkeit ab. Windstopper Fahrradhandschuhe wirken leicht isolierend und erhalten auch bei langen Fahrten das für höchsten Komfort erforderliche Mikroklima.

Welche Extras gibt es bei Fahrradhandschuhen?

Nachfolgend stellen wir noch einige Extras vor, wie z. B. blinkende oder reflektierende Handschuhe. Wer viel im Dunklen unterwegs ist, wird mit zusätzlichem Licht von anderen Verkehrsteilnehmern besser erkannt und erhöht so seine Sicherheit auf der Straße.

  • Fahrradhandschuhe mit Reflektoren: Außen an den Handschuhen angebrachte Reflektorstreifen beginnen wie Katzenaugen bei Lichteinfall wie dem Kegel eines Autoscheinwerfers zu leuchten.
  • Fahrradhandschuhe mit Blinker: Als Innovation gelten Fahrradhandschuhe mit Blinklichtern. Die LEDs sind am äußeren oberen Teil der Zeigefinger eingearbeitet. Je nach Modell müssen zum Aktivieren des Blinkers Daumen und Zeigefinger zusammengepresst oder einfach der Arm ausgestreckt werden. Das Blinken stoppt nach einigen Sekunden bzw. mit erneuter Ablage des Armes auf die Lenkstange automatisch.

Welche Größe sollten Fahrradhandschuhe haben?

Fahrradhandschuhe sitzen optimal, sofern sie eng anliegen, aber noch Spielraum lassen, um ein Einschnüren der Finger zu verhindern. Werden sie zu groß gewählt, ist der direkte Kontakt zum Rad nicht mehr gewährleistet und die Bedienbarkeit reduziert.

Auch dürfen sich bei einem festen Griff um den Lenker keine Falten an der Handinnenfläche bilden, um Blasenbildung zu vermeiden. Durch ein wenig Spiel zu den Fingerspitzen werden ebenfalls Druckstellen vermieden.

Fahrradhandschuhe werden in einheitlichen Standardgrößen angeboten. Dennoch können sie je nach Material und Hersteller leicht unterschiedlich ausfallen. Wer seine Handschuhe online bestellen möchte, kann zuvor zur exakten Größenbestimmung seinen Handumfang messen.

Hierzu wird ein flexibles Maßband über die breiteste Stelle der Hand gelegt. Die Zentimeterangabe kann sodann nachgesehen bzw. umgerechnet werden. Viele Hersteller bieten außerdem Größentabellen an, mit denen der eigene Handumfang abgeglichen werden kann.

Die Größen reichen von XS bis XXL, wobei XS einer Größe von 2-3 und einem Handumfang von 13 bis 14 Zentimetern entspricht. XXL ist mit 29 Zentimetern Handumfang und der Angabe 11 die größte Größe.

Bildquelle Header: Woman hands on bicycle handle bars © Depositphotos.com/mimagephotos
Letzte Aktualisierung am 16.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API