Felgenbremse

Aktualisiert am: 06.05.2022

„Felgenbremse“ ist ein gutes Beispiel dafür, wie man in Deutschland an die Sache herangeht. Die Felge ist das Rad, und die Bremse befindet sich an der Felge. So einfach ist das! In anderen Ländern wird diese Art von Bremse als „Rim Brake“ bezeichnet. Für den deutschen Markt wurde die Felgenbremse entwickelt und ist heute eine der meistverkauften Bremsen. Warum? Weil sie einfach zu bedienen ist und zudem sehr effektiv. Die Felgenbremse funktioniert, indem sie zwei Bremsbeläge an die Felge drückt. Diese Bremsbeläge reiben dann an der Felge und verhindern so, dass das Rad weiterdreht. Die Felgenbremse ist eine gute Wahl für alle, die eine einfache und effektive Bremse suchen.

Felgenbremsen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Die Magura HS22-EVO2

ist die Kernkompetenz einer jeden HS Bremse – der überarbeitete 14 mm-Geberkolben und das 100% zuverlässige MAGURA Royal Blood Mineralöl garantieren die starke Bremskraft und beste Dosierbarkeit unter jeglichen Einsatzbedingungen, für die Hydraulik-Felgenbremsen von MAGURA zu Recht Bestnoten in Serie erhalten. Dank TPA (Turbo Pad Adjuster) gelingt auch der Ausgleich des Bremsbelagverschleißes werkzeuglos und kinderleicht. Die HS22-EVO2 von Magura ist ein einfach zu montierendes Bremssystem, das auf der linken oder rechten Seite verwendet werden kann. Sie verfügt über ein geschlossenes System ohne Reservoir und hat einen 3-Finger-Hebel für eine einfache Kontrolle.

Vorteile:
  • Die Bremse verfügt über ein geschlossenes System ohne Ausgleichsbehälter
  • Die Montage erfolgt mit dem EVO2 System
  • Die Bremse ist links und rechts verwendbar
Nachteile:
  • unter Umständen ist die Montage kniffelig zu montieren

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Die Shimano Deore Bremsanlagen

sind für Mountainbiker konzipiert, die höchste Ansprüche an Leistung und Qualität stellen. Diese Bremsen verfügen über einen Aluminium-Bremskörper, der leicht und langlebig ist, sowie über 107-mm-Bremsarme, die einen größeren Abstand zu Schutzblech und Scheinwerfer bieten. Sie verfügen außerdem über eine einstellbare Federspannung, sodass Sie Ihr Bremserlebnis an das jeweilige Terrain anpassen können. Und das mitgelieferte 90°-Rohr macht die Montage zum Kinderspiel.

Vorteile:
  • Die Bremse besitzt eine einstellbare Federspannung
Nachteile:
  • Es sind keine Angaben im Shop zu finden, ob die Bremsen für Vorher- oder Hinterrad geeignet sind, oder für beide gleich passen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Promax Fahrrad Bremskörper V-Brake Bremsen Set

lässt sich an alle Fahrräder montieren, deren Rahmen bzw. Gabel über entsprechende Aufnahmen verfügen.
Die Promax V-Brakes bestehen aus Aluminium-Bremsarmen, die aufgrund ihrer Bauweise besonders biegesteif sind. Sie kommen inklusive Bremsbeläge mit mittlerer Härte, die ein optimales Verhältnis zwischen Verschleiß und Bremswirkung liefern. Die Beläge sind außerdem mit Rillen versehen, die zum einen den Wasserablauf bei Nässe verbessern und damit auch in diesem Fall dafür sorgen, dass dein Rad jederzeit gut bremst. Zum anderen erhöhen die Rillen die Flächenpressung – für eine gute Bremsleistung ist weniger Einwirkung der Hand auf den Bremshebel notwendig.
Zum Lieferumfang gehören auch Befestigungsschrauben, Rohrwinkel und ein Stück Bowdenzugschutz, sodass du alles hast, um dein Fahrrad

Vorteile:
  • Die Bremsen sind im Set erhältlich
  • Das Produkt ist sehr kostengünstig
Nachteile:
  • Es handelt sich um kein Qualitätsprodukt, dennoch stimmt das Preis- Leistungsverhältnis

Was ist eine Felgenbremse Fürs Fahrrad?

Die Felgenbremse ist ein Bremssystem, bei dem zwei Metallbremsbeläge gegen die Innenfläche der Felge eines Fahrrads drücken, um das Fahrrad zu verlangsamen. Sie werden sowohl bei Mountainbikes als auch bei Rennrädern eingesetzt. Die Felgenbremse ist eine Bremseinrichtung an Fahrrädern, die über zwei Bremsbeläge am Hinterrad wirkt. Sie besteht aus einer Metallfelge mit mehreren Speichen und den entsprechenden Bremsbelägen. Die Felge wird mit dem Radlager verbunden und dreht sich beim Treten in die Pedale mit. Die Bremsbeläge werden von einer hydraulischen oder mechanischen Vorrichtung gegen die Felge gedrückt und so die Bremswirkung erzielt.

Wie funktioniert eine Felgenbremse?

Die Bremsbeläge werden durch ein Bremssystem an den Griffen des Fahrrads betätigt. Wenn die Bremsbeläge gegen die Felgen gedrückt werden, verlangsamt das Fahrrad. Felgenbremsen sind als „linear wirkende“ Bremsen eingestuft. Das bedeutet, dass sie direkt proportional zur Kraft sind, die auf die Bremsgriffe ausgeübt wird. Eine einfache Felgenbremse für Fahrräder besteht im Wesentlichen aus einem Drahtseil, das innerhalb einer Flexibler Kunststoffhülle verläuft. Dieses Drahtseil wird angezogen, wenn die Bremshebel betätigt werden, und die Kraft wandert weiter an die beiden Bremsarme, deren seitlicher Druck die Bremswirkung verursacht. Felgenbremsen werden als „linear wirkende“ Bremsen eingestuft. Sie sind relativ einfach zu warten und einzustellen und werden sowohl bei Mountainbikes als auch bei Rennrädern eingesetzt.

Vorteile der Felgenbremse

Felgenbremsen sind relativ einfach zu warten und einzustellen. Sie bieten eine gute Bremsleistung und sind für alle Wetterbedingungen geeignet.

Nachteile der Felgenbremse

Ein Nachteil der Felgenbremse ist, dass sie bei starker Beanspruchung versagen oder abnutzen können.

Was ist eine hydraulische Felgenbremse?

Bei hydraulischen Felgenbremsen wird die Bremskraft nicht über einen Drahtzug oder Hebel weitergegeben, sondern durch eine Flüssigkeit. Diese wird von einem Geberkolben auf einen Nehmerkolben an die Bremse weitergeleitet. Die Felgenbremse ist somit auf demselben Prinzip wie eine Scheibenbremse aufgebaut, allerdings wird die Bremskraft hier über ein Seilzug auf die Bremse übertragen.

Vorteile der hydraulischen Felgenbremse

Die hydraulische Felgenbremse hat den Vorteil, dass sie sehr präzise einstellbar ist und eine bessere Bremsleistung bietet als eine herkömmliche Felgenbremse. Auch ist sie unempfindlicher gegenüber Schmutz und Wasser.

Nachteil der hydraulischen Felgenbremse

Ein Nachteil der hydraulischen Felgenbremse ist, dass sie teurer in der Anschaffung ist und auch schwerer zu warten ist.

Wie kann ich die Felgenbremse einstellen?

Die meisten Bremsen sind „trägheitsgesteuert“, was bedeutet, dass sie sich selbst einstellen. Wenn Sie jedoch feststellen, dass Ihre Felgenbremse nicht optimal funktioniert, können Sie sie einstellen. Zuerst sollten Sie prüfen, ob die Bremse überhaupt funktioniert, und dann gegebenenfalls die Bremsbeläge ausrichten. Wenn Ihre Felgenbremse immer noch nicht richtig funktioniert, können Sie die Bremsleitung nachziehen oder entlüften.

Felgenbremse quietscht – Was kann ich tun?

Drahtseile oder Seilzüge werden bei einer Felgenbremse genutzt, um die Bremsbeläge anzuziehen. Bei manchen Fahrrädern kann es quietschen, wenn diese Seile oder Züge nicht richtig eingestellt sind. In diesem Fall muss die Bremsanlage justiert werden. Zusätzlich kann das Quietschen auch durch verschlissene oder beschädigte Bremsbeläge verursacht werden. In diesem Fall müssen die Bremsbeläge ausgetauscht werden. Ein weiterer Grund, warum Ihre Felgenbremse quietschen könnte, ist, dass Schmutz oder Rost auf den Bremsbelägen oder Felgen ist. In diesem Fall müssen die Bremsbeläge und Felgen gereinigt werden. Rost kann mit einer Bürste entfernt werden, während Schmutz mit einem feuchten Tuch abgewischt werden kann. Falls Sie keine Ursache für das Quietschen finden können oder die Felgenbremse weiterhin quietscht, sollten Sie einen Radfahrladen aufsuchen und Ihr Fahrrad dort überprüfen lassen.

Ist eine Scheibenbremse oder eine Felgenbremse besser?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht eindeutig, da es sowohl Vor- als auch Nachteile für beide Bremssysteme gibt.

Vor- und Nachteile der Felgenbremse

Ein Vorteil der Felgenbremse ist, dass sie relativ einfach zu warten und einzustellen ist. Auch bietet sie eine gute Bremsleistung und ist für alle Wetterbedingungen geeignet und ist sie unempfindlicher gegenüber Schmutz und Wasser. Ein weiterer Vorteil ist, dass Felgenbremsen in der Regel leichter sind als Scheibenbremsen. Ein Nachteil der Felgenbremse ist, dass sie bei starker Beanspruchung versagen oder abnutzen können. Auch ist die Bremsleistung nicht so gut wie bei einer Scheibenbremse.

Vor- und Nachteile der Scheibenbremse

Ein Vorteil der Scheibenbremse ist, dass sie sehr präzise einstellbar ist und eine bessere Bremsleistung bietet als eine herkömmliche Felgenbremse, da sie direkt auf die Felge wirkt. Auch ist sie unempfindlicher gegen Schmutz und Wasser als eine Felgenbremse. Ein Nachteil der Scheibenbremse ist, dass sie teurer in der Anschaffung ist und auch schwerer zu warten ist.

Insgesamt kommt es also darauf an, für welchen Zweck Sie Ihr Fahrrad nutzen möchten. Wenn Sie vor allem auf der Straße unterwegs sind, ist eine Felgenbremse vollkommen ausreichend. Wenn Sie jedoch häufig bergab fahren und/oder in der Nähe von schlammigen oder nassen Bedingungen unterwegs sind, ist eine Scheibenbremse die bessere Wahl.

Felgenbremse schleift – was kann ich tun?

Die Felgenbremse schleift – was kann ich tun? Zuerst sollten Sie prüfen, ob die Bremse überhaupt funktioniert, und dann gegebenenfalls die Bremsbeläge ausrichten. Wenn Ihre Felgenbremse immer noch nicht richtig funktioniert, können Sie die Bremsleitung nachziehen oder entlüften. Zusätzlich kann das Schleifen auch durch verschlissene oder beschädigte Bremsbeläge verursacht werden. In diesem Fall müssen die Bremsbeläge ausgetauscht werden. Ein weiterer Grund, warum Ihre Felgenbremse schleifen könnte, ist, dass Schmutz oder Rost auf den Bremsbelägen oder Felgen ist. In diesem Fall müssen die Bremsbeläge und Felgen gereinigt werden.

Fazit

Die Felgenbremse ist eine der ältesten Bremseinrichtungen für Fahrräder und wurde bereits in den 1870er Jahren entwickelt. Die hydraulische Felgenbremse ist eine Weiterentwicklung der Felgenbremse und wurde in den 1950er Jahren entwickelt. Hydraulische Felgenbremsen sind heutzutage die am weitesten verbreitete Bremseinrichtung an Fahrrädern. Sie ist auch die beliebteste Bremse für Rennräder, da sie sehr leicht und zugleich sehr effektiv ist. Scheibenbremsen an Fahrrädern sind zwar auch hydraulisch oder mechanisch, aber ihr Aufbau und ihre Funktionsweise sind etwas anders. Die Bremsbeläge wirken hier nicht direkt auf die Felge, sondern auf eine metallene Scheibe, die an der Nabe befestigt ist. Scheibenbremsen sind in der Regel besser als Felgenbremsen, da sie eine bessere Bremsleistung bieten. Sie sind allerdings auch teurer und schwerer. Der Artikel beschäftigt sich mit dem Problem der Fahrradbremsen. Es werden sowohl Vorteile als auch Nachteile von Scheiben- und Felgenbremsen erläutert. Schließlich kommt es darauf an, für welchen Zweck das Fahrrad genutzt wird. Wenn Sie primär auf der Straße unterwegs sind, ist eine Felgenbremse ausreichend; wenn Sie jedoch häufig bergab fahren und / oder in der Nähe von schlammigen oder nassen Bedingungen unterwegs sind, ist eine Scheibenbremse die bessere Wahl.