Handyhalterung Fahrrad – kompakte Navigation auf einen Blick

Aktualisiert am: 24.09.2020

Die Handyhalterung am Fahrrad mit einem Smartphone kann einen Fahrradcomputer ersetzen und bietet noch mehr Flexibilität. Das Smartphone eignet sich als Navigationssystem für das Fahrrad, ist aber auch zum Tracken gut geeignet.

Das Navigieren auf dem Display ist mit der optimalen Einstellung der Smartphone-Halterung am Fahrrad ein Kinderspiel. Die Auswahl bei den Handyhalterungen ist groß, denn es gibt für jeden Smartphone-Typ und passgenau zum Fahrrad das richtige Modell.

Handyhalterung fürs Fahrrad Testsieger 2020:

Lamicall Handyhalterung Fahrrad, Handyhalter Motorrad - Universal 360 Drehung Outdoor Fahrrad Halter für iPhone 12 Mini, 12 Pro Max, 11 Pro Max, Xs Max, XR, X, 8, 7, 6S, Samsung S10 S9 S8, Smartphone

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Spannmechanismus, Stoßsicherheit, Sicherheitsschloss, leichte Installation, für 360-Grad-Drehungen, für Lenker von 15 bis 30 mm Durchmesser, vier Silikonpolster im Lieferumfang, für GPS-Geräte von 4,7 bis 6,8 Zoll kompatibel, Kontaktfläche aus Silikon

Universelle Handyhalterung: Die Lamicall Handyhalterung Fahrrad

lässt sich nicht nur am Fahrrad, sondern auch am Motorrad anbringen. Sie ist universell für verschiedene Handymodelle nutzbar und genau das macht sie so interessant. Das Smartphone wird mit einer Hand eingespannt und sitzt sicher in der Halterung, ist aber nicht zu 100 % vor Wasser und Staub geschützt.
Die Lamicall Handyhalterung Fahrrad besteht aus einem robusten Kunststoff und federt leichte Stöße während der Fahrt gut ab. Ein wesentlicher Vorteil liegt in der Verriegelung mit dem Sicherheitsschloss. In unebenem Gelände sitzt das Smartphone damit sicher und fällt nicht heraus.
Einige Nutzer hatten leider Probleme mit dem Kugelgelenk. Zwar ist die Handyhalterung bis zu 360 Grad drehbar, allerdings wird sie dadurch auch deutlich vibrationsanfälliger.
Das Smartphone-Display lässt sich durch die Montage am Lenker allerdings optimal ablesen und sitzt in der Spannvorrichtung der Handyhalterung in genau der richtigen Position.
Kritische Stimmen gibt es bei der Anbringung einiger Lenker-Schalthebel-Ausführungen. Der Klemmbügel bietet bei einigen Lenker-Schalthebel-Kombinationen zu wenig Spielraum, um optimal befestigt werden zu können.
Insgesamt schneidet die Lamicall Handyhalterung Fahrrad allerdings mit positiven Bewertungen ab, was vor allem an der robusten Materialqualität und der universellen Anwendbarkeit liegt.

Vorteile:
  • universell für viele Smartphones geeignet
  • Einhandbedienung
  • 360-Grad- Drehmechanismus
  • Dämpfungsschutz reduziert Vibrationen
  • einfache Montage

Nachteile:
  • kein Case für Wasser- und Staubschutz
  • Smartphones >6,8 Zoll passen nicht
  • für Smartphones mit Dicke über 15 mm ungeeignet
Preis bei Amazon prüfen!

Handyhalterung Fahrrad kaufen – für jedes Rad die optimale Halterung 

Eine Smartphone-Halterung am Fahrrad hilft abenteuerlustigen Radfahrern dabei, auf dem rechten Weg zu bleiben. Lästiges Lesen und Falten von Papierkarten entfällt, denn mithilfe der Apps wird das Smartphone zum mobilen Navigationssystem.

Um die Hände am Lenker zu haben und das Handy nicht halten zu müssen, gibt es eine optimale Lösung: Handyhalterungen für das Fahrrad. Mit der Passenden lässt sich die Route präzise planen oder das eigene Bewegungsprofil tracken. Mithilfe der GPS-Daten können später sogar Routenverläufe erneut betrachtet werden.

Beim Fahrradfahren geht es nicht immer nur über asphaltierte Straßen, sondern häufig auch über Stock und Stein. Zusätzlich ist das Smartphone im Handyhalter am Fahrrad zahlreichen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Um es optimal zu schützen, gibt es für einige Halterungen eine Fahrradhandytasche mit klarem Sichtfenster.

Welche Arten von Handyhalterungen gibt es für das Fahrrad?

Ein Handyhalter für das Fahrrad wird in verschiedenen Ausführungen passgenau für das eigene Smartphone angeboten. Zur Auswahl stehen:

  • Handyhalterung mit Case: Diese Fahrrad Handyhalterung bietet einen Komplettschutz für das Telefon. Angeboten wird es individuell für einzelne Smartphone-Modelle und verschiedene Hersteller. Geeignet ist diese Handyhalterung mit Case vor allem für Offroad-Strecken, denn sie schützt optimal vor Kratzern, kleinen Steinschlägen und Schmutz. Zusätzlich ist die Handyhalterung am Fahrrad wasserdicht beziehungsweise bietet einen Spritzwasserschutz. Die Verbindung mit dem Smartphone funktioniert über ein 2-Wege-System, denn die Befestigung verbleibt am Lenker. Das Smartphone befindet sich im Case und ist mit einem Klickmechanismus mit ihr verbunden, lässt sich deshalb komfortabel in nur einer Sekunde lösen.
  • Handyhalterung zum Spannen: Bei dieser Smartphone-Halterung für das Fahrrad wird das Telefon einfach eingespannt. Eine leichte Anwendung, die allerdings nicht immer optimalen Halt (gerade bei größeren Displays und schwereren Telefonen) bietet. Da das Smartphone bei solchen Halterungen häufig ungeschützt ist, gibt es für einige Modelle eine passende Fahrrad-Handytasche. Da es sich um eine universelle Handyhalterung handelt, brauchen Radfahrer beim Kauf nicht auf Displaygröße oder besondere Abmaße achten, denn die Spannfeder lässt sich flexibel dehnen und ist für nahezu alle Smartphone-Modelle geeignet.

Ob es die Universal-Handyhalterung für das Fahrrad mit Spannmechanismus oder die Handyhalterung mit Case sein soll, hängt vom Sicherheitsanspruch für das Telefon ab. Außerdem ist es eine Kostenfrage, denn die universelle Halterung ist günstiger als die Case-Halterung.

Das richtige Material macht den Unterschied

Die Materialeigenschaften sind bei einer Handyhalterung am Fahrrad nicht unwichtig. Es gibt Halterungen aus Silikon und Hartkunststoff.

Das weiche Silikon eignet sich beispielsweise für Handyhalterungen an Rennrädern oder einem Mountainbike. Sie ist nicht nur äußerst robust, sondern vor allem flexibel und federt auch bei kleineren Stößen auf Rennstrecken gut nach.

Eine Handyhalterung aus Hartkunststoff ist zwar robust, aber auch deutlich steifer. Als Handyhalterung für ein E-Bike oder Citybike ist sie beispielsweise gut geeignet, da hier meist auf asphaltierten Wegen ohne zusätzlichen Dämpfungsschutz für das Smartphone gefahren wird.

Bedienkomfort bei der Handyhalterung am Fahrrad

Erhältlich sind die Handyhalterungen nicht nur in verschiedenen Größen, sondern auch mit einer variablen Funktionalität. Es gibt fest montierte Modelle und flexible Halterungen, die sich drehen lassen. Eine fixe Handyhalterung am Fahrrad mit Vorbau muss optimal justiert werden, um alles vom Display gut ablesen zu können.

Deutlich mehr Spielraum gibt es mit der drehbaren Halterung, denn sie kann direkt im Blickfeld angepasst werden. Durch den Drehmechanismus kann das Display auch bei einer erhöhten Sonneneinstrahlung beliebig bewegt werden, um optimales Ablesen zu gewährleisten.

Smartphone bequem am Fahrrad laden

Gerade auf längeren Touren und Benutzung der Navigationsanwendung macht der Handyakku irgendwann schlapp. Eine optimale Lösung bietet eine Handyhalterung am Fahrrad mit Ladestation in Form einer Powerbank.

Erhältlich sind die Powerbanks mit variabler Ah-Zahl. Einmal aufgeladen (beispielsweise über einen USB-Anschluss) bieten sie dem Smartphone über Stunden eine zuverlässige Stromversorgung. Wie klassische Handyhalterungen auch bieten die Halterungen mit der Powerbank auf Wunsch optimale Stoßdämpfung sowie optimalen Schutz vor Wind und Wetter.

Bei der Kaufentscheidung zählt auch der Preis

Die Preisunterschiede bei den Handyhaltern für das Fahrrad sind deutlich erkennbar. Preiswerte Modelle kosten nicht viel. Wer nur eine einfache Lenkerhaltung für einen Klick-Aufsatz benötigt, spart richtig. Möchten ambitionierte Radfahrer allerdings einen Komplettschutz mit optimaler Stoßdämpfung und Drehmechanismus, kostet die Halterung etwas mehr.

Handyhalterung fürs Fahrrad Platz 2-3

TURATA Fahrrad Rahmentasche Wasserdicht Fahrradtasche Lenkertasche Handyhalterung Handyhalter Handytasche Oberrohrtasche mit Kopfhörerloch Reflektierend für Smartphone unter 6,5 Zoll

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: einfache Montage, viel Stauraum, sensitives Display, für Smartphones unter 6,5 Zoll, mit Kopfhörerloch, reflektierend, wasserdicht, rüttelfest, mit sensitivem Touchscreen, Kunststoff-Folie

Leichte Handhabung der Tasche: Die TURATA Fahrrad Rahmentasche Wasserdicht

ist der ideale Begleiter für lange Fahrradtouren oder für Mountainbikes im Gelände. Hier hat nicht nur das Handy Platz, sondern auch allerhand Kleinigkeiten.
Befestigt wird die Fahrradtasche auf dem Rahmen, sodass das Handy griffbereit ist. Diese Position erschwert das Ablesen allerdings etwas im Vergleich zu Halterungen, die sich am Lenker befinden. Die reflektierenden Streifen an den Seiten der Rahmentasche sorgen dafür, dass die Fahrer auch bei Dunkelheit besser gesehen werden.
Positiv fällt den Nutzern der TURATA Fahrrad Rahmentasche wasserdicht vor allem die leichte Montage und der großzügige Stauraum auf. Auch die hohe Materialqualität (doppelter wasserdichter Reißverschluss) wird positiv bewertet.
Negative Stimmen gibt es an den Klettverschlüssen, denn sie sitzen nicht bei allen Rahmen richtig fest. Die Folge: Die Rahmentasche rutscht unschön hin und her. Trotzdem ist der Gesamteindruck positiv, vor allem beim Preis-Leistung-Verhältnis.

Vorteile:
  • leichte Montage durch drei Klettverschluss
  • Dual-Reißverschluss
  • enorme Kapazität für kleine Gegenstände
  • Reflektoren für mehr Sichtbarkeit
  • sensitive Touchscreen
  • universell für verschiedene Displaygrößen

Nachteile:
  • Touch-ID ist mit Tasche nicht möglich
  • für kleine Rahmen nicht geeignet
  • nur für Smartphones bis 6,5 Zoll
Preis bei Amazon prüfen!
Bone Collection Pro 2, Fahrrad Handyhalterung für den Vorbau Befestigung 4-6,5 Zoll Smartphones, Schwarz

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: bruchfest, ultraleicht, einfach zu montieren, für 4 bis 6,5 Zoll Smartphones, aus Silikon, kompatibel zu Face ID, Befestigungsart Vorbau

Individuell verstellbare Handyhalterung: Die Bone Collection Pro 2, Fahrrad Handyhalterung für den Vorbau

ist für Smartphones zwischen 4-6,5 Zoll geeignet. Praktisch für alle, die Face- und Touch-ID an ihrem Smartphone nutzen wollen.
Optimal für Rennräder durch die Befestigung am Vorbau und das federleichte Gewicht. Noch dazu stabil, denn die Halterung besteht aus einem einzigen Stück hochgradigem Silikon.
Positiv bewerten Nutzer den festen Sitz, auch bei Geländefahrten. Auch die rasche Entnahme des Handys bei kurzen Pausen überzeugt. Kritische Nutzerstimmen gibt es trotzdem: Die Bone Collection Pro 2, Fahrrad Handyhalterung für den Vorbau scheint trotz Festziehen am Lenker gerade bei dünneren Lenkerabmaßen etwas zu rutschen.
Eine Polsterung (beispielsweise aus Moosgummi) könnte hier User-bewährt Abhilfe schaffen. Einige User loben die solide Übersicht und gute Sichtbarkeit auf dem Display, andere berichten von einer eingeschränkten Sicht im unteren Bereich (beispielsweise mit dem Home-Button).
Auch das Ablesen der Uhrzeit oder die Nutzung der Selfie-Kamera ist nicht bei allen Telefonmodellen komfortabel möglich. Im Großen und Ganzen begeistert die Handyhalterung Rennrad-Fans vor allem durch das gute Preis-Leistung-Verhältnisses und dem leichten Eigengewicht.

Vorteile:
  • Face- und Touch-ID können genutzt werden
  • einfache Anbringung
  • rostfrei und bruchfest
  • absorbiert Erschütterungen
  • ultraleicht und damit geeignet für Rennräder zur Minimierung des Luftwiderstandes

Nachteile:
  • Smartphone ist durch Verspannung weniger gut geschützt
  • nur für Smartphones bis 6,5 Zoll
  • Kameras häufig ungeschützt
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Nicht immer soll das Smartphone zum Navigieren beim Radfahren genutzt werden. Durch die hohe Funktionalität bietet es unzählige weitere Anwendungsbereiche, für die es sogar passende Halterungen gibt.

  • Armhalterung fürs Handy: Das Smartphone lässt sich optimal zum Navigieren oder Musik hören beim Wandern oder Joggen nutzen. Eine Handyhalterung für das Fahrrad ist dafür nicht geeignet, aber es gibt Alternativen. In einer Armhalterung sitzt das Smartphone beispielsweise sicher und muss nicht in der Hand gehalten werden. Musikhören ist über Bluetooth oder Kabelkopfhörer jederzeit möglich. Allerdings ist die Bedienung des Displays durch die Position am Arm etwas eingeschränkt.
  • Smartwatch/Fitnessuhr oder Fahrradcomputer: Wer es handlicher mag, kann eine Smartwatch zum Musikhören oder Abrufen seiner Nachrichten nutzen. Navigieren ist auf dem kleinen Display eingeschränkt möglich. Zum Tracken der Aktivitäten eignet sich die smarte Uhr am Handgelenk optimal. Wer am Fahrrad seine Aktivität aufzeichnen möchte, kann auch einen handlichen Fahrradcomputer nutzen, der nur wenige Zentimeter groß ist und sich leicht am Lenker platzieren lässt.
  • Fahrrad-Navi: Es gibt für das Fahrrad eigene Navigationsgeräte, die dank GPS sämtliche Strecken optimal planen und auf den richtigen Weg führen. Sie sind handlich und häufig sogar kleiner als ein Smartphone, bieten aber nicht diesen großen Funktionsumfang. Stattdessen konzentrieren sie sich auf die Navigation und haben verschiedenes Kartenmaterial installiert. Wer möchte, kann meist zusätzliche Kartenmaterialien (kostenfrei) vom Hersteller herunterladen.

Bildquelle Header: Young woman using application on smartphone for navigation © Depositphotos.com/DragonImages
Letzte Aktualisierung am 5.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API